Leitbild

Der Wiener Skateboard Landesfachverband versteht sich als Interessenvertretung der lokalen Skateboardszene sowie als Kommunikationskanal zwischen aktiven SportlerInnen und Förderern der Sportart.

Wien ist mit 1,8 Millionen Einwohner die zweitgrößte Stadt im deutschsprachigen Raum. Die Skateszene stellt aktuell, mit über einer Million SkateboarderInnen, die größte sportzentrierte Jugendszene im deutschsprachigen Raum dar, Tendenz steigend. Etwa ein Fünftel aller SkateboarderInnen betreibt den Sport fast täglich. Skateboarding ist Spaß, Bewegung und soziale Interaktion. Dadurch wirkt es sich positiv auf die körperliche, geistige sowie soziale Gesundheit aus. Um sichere Orte für das Erlernen und Ausüben der Sportart zu schaffen werden von der öffentlichen Hand vermehrt Skateparks gebaut.
Einer ersten internen Studie zufolge werden jedoch nur 16% (!) der 49 bestehenden Skateparks in Wien von SkaterInnen als geeignete Sportstätte wahrgenommen.
Aufgrund der zunehmenden Popularität von Skateboarding werden die ohnenhin ausgelasteten Nutzungskapazitäten der gut angenommenen Sportstätten weiter überschritten. Erhöhtes Unfallrisiko ist nur einer der unmittelbaren Auswirkungen.
Um die Entwicklung aktiv mitzugestalten und das positive Potential (etwa die gesundheitsfördernden Aspekte und soziale Inklusion) der Sportart, sowie der vorhandenen Ressourcen (v.a. die bestehende Infrastruktur) zu nutzen, werden folgende Maßnahmen vorgeschlagen:

  • Maßnahme 1: Einrichtung der Fachberatungsgruppe Skateboarding.
  • Maßnahme 2: Optimierung der Nutzungsmöglichkeiten von bereits bestehenden Skateparks.
  • Maßnahme 3: Revitalisierung schlecht angenommener Skateparks.
  • Maßnahme 4: Reparatur beschädigter Skateparks.
  • Maßnahme 5: Bau von neuen Skateparks.
  • Maßnahme 6: Bau einer ganzjährig nutzbaren Halle.

    Konzept Skateboard Sportanlagen – Wiener Skateboard Landesfachverband 2019

Da der Erfolg von Skateparkprojekten wesentlich von den Ausführenden Planungs- und Baufirmen abhängt, haben wir eine Liste mit Empfehlungen erstellt. Hierbei achteten wir darauf, dass die Firmen vom Fach sind, d.h. über Skateboarding Know-How verfügen und ausreichend Referenzen vorweisen.

Empfehlungskatalog Skatepark Bau- und Planungsfirmen – Wiener Skateboard Landesfachverband 2019

Fachberatungsgruppe Skateboarding

Die Fachberatungsgruppe Skateboarding steht in allen szenerelvanten Themenbereichen der Stadt Wien, sowie staatlichen oder privaten Unternehmen aber auch engagierten Privatpersonen mit Rat und Tat kostenlos zur Seite. Alle Mitglieder der Fachberatungsgruppe sind aktive SkateboarderInnen und verfügen über langjähriges Skateboard Know-How.

Anfragen richten Sie bitte an: office@skateboardingvienna.at

Antonio Aiello, BEd. – Pädagoge
Kooperation mit Schulen und sozialer Arbeit / öffentlicher Raum

Uwe Ballon – Großhändler, Skateboardtrainer
Nachwuchsarbeit

Jakob Dellacher, BEd. – Pädagoge
Inklusion / Integration

Dr. Thomas Fuchs – Pädiater
Zwischennutzungs- und D.I.Y.-Projekte

Mag. Dr. Christian Gormász – Sportwissenschaftler
Sportwissenschaften

Roman Hackl – professioneller Skateboardfahrer
Spitzensport

OA Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. med. Hans-Peter Hutter – Umweltmediziner
Public Health / Kinder- und Jugendgesundheit

Lilo Krebernik – Designer
Kunst und Kultur

Dr. Johannes Marent – Soziologe
öffentlicher Raum

Dipl. Ing. Michael Mauch – Experte Sportstätten
Sportstättenbau

MMag. Birgit Scholz – Pädagogin und freischaffende Künstlerin
Nachwuchsarbeit

Ing. Christoph Stiller – Grafiker, Druck- und Medientechniker
Zwischennutzungs- und D.I.Y.-Projekte

Ing. Christian Reiter – Konstrukteur, Kunststofftechniker
Veranstaltungsorganisation / nationale und internationale Vernetzung

Kontakt

office@skateboardingvienna.at

Skateboarding Vienna – Wiener Skateboard Landesfachverband
ZVR Zahl: 1647001933
A – 1200 Wien, Engerthstraße 52/3

Der Verband wird aus folgenden Vereinen gebildet: